Sie haben Fragen?

 

Rufen Sie uns an.
Wir sind gerne für Sie da!

 

0941/94 66 7224

   
Direktanruf

 

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

 

Was man bei SEO-Texten beachten sollte – von der Zielgruppe bis zum Briefing

Es ist unter Schreibern, Textern und auch Unternehmen schon lange kein Geheimnis mehr: guter Content ist das, was ein Unternehmen an die Spitze bringt, zumindest, wenn es sich um den Online Bereich mit Bezug auf Google handelt. Guter Content kann aber noch mehr, denn er sorgt dafür, dass eine Webseite lesenswert ist. Eigentlich ist diese Auffassung ganz logisch, denn niemand möchte seine doch sehr wertvolle Zeit mit Texten verbringen, die absolut sinnlos sind. Das wäre wie ein Buch ohne Inhalt.

Einen interessanten Beitrag zu verfassen, sollte deswegen für den Texter und auch die Agentur das wichtigste sein und die oberste Priorität in der Texterstellung haben. Wie ein solcher Text genau auszusehen hat, da streiten sich die Geister, denn genaue Vorgabe gibt es auch hier nicht. Aus diesem Grund möchten wir uns als Content Marketing Agentur einmal versuchen.

Ein guter Text muss alle Informationen bieten und sich leicht lesen lassen Lesen von Texten Online

Grundsätzlich muss ein guter Text mehr können als einfach nur interessant zu wirken. Er muss den passenden Inhalt haben, die Zielgruppe ansprechen, gleichzeitig sollte er auch noch attraktiv für die Zielgruppe sein und neue Erkenntnisse beinhalten.

Auch wenn Google nach den letzten Updates immer genauer wird, was die Qualität eines Textes angeht, so muss dieser trotzdem für die Suchmaschine angepasst werden. Der eigentliche SEO Bereich bleibt also weiterhin ein interessantes Thema, dem sich immer mehr Texter und auch Unternehmen widmen. Qualität zählt hier immer mehr und der Trend qualitativ hochwertiger Texte wird sich langfristig verstärken. Doch was ist dabei wirklich wichtig, wenn man einen SEO Text verfassen will?

Diese Fakten sollten vor der Erstellung geklärt sein 

Grundlegend reicht es beim SEO Verfahren nicht aus, den Titel des Textes zu nennen, denn es sollten, so wie bei anderen Textaufträgen auch einzelne Faktoren klar definiert sein. Natürlich könnten Sie einem SEO Texter sagen, er solle doch einen Text über Blumen tippen, doch dann kann es sein, dass Sie mit diesem Text nicht zufrieden sind, denn es fehlen einige wichtige Angaben. Bei der Erstellung eines Textes sollte man auch immer den Leser im Fokus haben, dessen Bedürfnisse und Anforderungen an einen Text im Netz Sie auf der rechten Seite finden können.

Bevor nun ein SEO-Text in Auftrag gegeben wird, sollten Sie folgende Grundlagen bereitstellen:

• Welche Zielgruppe hat der Text
• Was soll der Text erreichen (informieren….)?
• Welche Fakten soll der Text enthalten (Statistiken usw.)?
• Wie soll die Struktur genau aussehen?

Anhand dieser Angaben kann ein Text wesentlich einfacher und vor allem wesentlich vielversprechender gestaltet werden.

Die Keyword Auswahl ist das A und O bei einem SEO Text

Sind die grundlegenden Fragen geklärt, kommt es zum Grundgerüst eines jeden SEO-Textes. Die Rede ist vom Keyword bzw. der genauen Dichte. Es ist wichtig die passenden Keywords, das kann mit Hilfe eines Tools erledigt werden, rauszusuchen und auf den Text bzw. das Briefing anzuwenden. Diese sind natürlich dem Autor mitzuteilen, oder mit Hilfe eines Tools zur Verfügung zu stellen – viele Content Marketing Agenturen, die sich auf die Texterstellung spezialisiert haben, verfügen jedoch über eigene Tools und können dies für Sie erledigen.

WDF optimierte Texte

So sehen SEO optimierte Texte im WDF-IDF Tool SEOlyze aus

Die Keywordanalyse ist also eines der wichtigsten Grundpfeiler. Hier benötigen Auftraggeber oder eben auch Autoren nur etwas Verstand und natürlich einige interessante Tools, so wie beispielsweise SEOlyze. Mit Programmen wie dem Keywordplaner haben Sie die Möglichkeit relevante Wörter herauszusuchen und zu filtern – eine professionelle Analyse kann hier interessante Aspekte liefern.

Achten Sie auf die genaue Keyworddichte in Ihrem Text

Die Keyworddichte ist ein weiterer Eckpunkt, der sowohl in Texten als auch in Artikelbeschreibungen beachtet werden sollte. Jedoch können wir Ihnen an dieser Stelle gleich sagen, dass es keine optimale Dichte gibt. Vielmehr bestimmt das Ranking einer Webseite die Dichte und natürlich damit auch die Anzahl einzelner Wörter in einem Text unter Berücksichtigung der Textlänge. So gehören etwa Synonyme, aber auch artverwandte Begriffe, zu den Wörtern, die der Text enthalten sollte. Hier bietet es sich an im Voraus einen kleinen „Schlachtplan“ zu erschaffen, der die Bearbeitung des Textes plant.

Die Intention des Textes sollte sich auch im Briefing wiederfinden

Das Briefing unterscheidet sich natürlich in Betrachtung eines normalen Textes. Im Briefing sind grundlegend mehr Informationen zu verpacken, als Sie das vielleicht gewohnt sind, um die wirkliche Intention und den Inhalt des Textes genau rüberbringen zu können. Hier gibt es zwei Arten von Auftraggebern – die einen möchten alles bis ins letzte Detail die Vorgaben machen und erwarten ein genaues Ergebnis. Die anderen möchten lediglich eine grobe Richtung vorgeben. Texter haben dabei immer auf die richtigen Angaben zu achten und diese umzusetzen.

Natürlich betrachten Auftraggeber und Autoren ein Briefing immer etwas anders. Immer wieder beschweren sich die Texter, dass Briefings nicht ausreichend gefüllt sind. Entweder sind die Angaben zu lang, zu kurz oder es fehlt etwas, deswegen möchten wir hier in Betrachtung der SEO Text genau aufschlüsseln, was ein Briefing enthalten sollte.

Das gehört in ein Briefing:

  • Zielgruppen Angabe: Welche Zielgruppe, welche Personenansprache (Du, Sie oder keine)
  • Grobe Wortzahl
  • Zweck des Textes: Für was wollen Sie den Text nutzen, Ratgeber oder ähnliche Angaben.
  • Inhalt: Geben Sie hier genau an was Sie für Inhalte wünschen. Handelt es sich um einen Blumentext sollte Herkunft oder ähnliche Angaben enthalten sein.
  • Struktur: Wünschen Sie eine genaue Struktur, dann ist diese anzumerken (Absätze, wie viele, Zwischenüberschriften usw.)
  • Keyword Angaben: Hier sind die genauen Keyword, wenn nicht durch eine Analyse bereits bekannt (wdf*idf) anzugeben. Zusätzlich sollten Sie hier auch anmerken, ob bestimmte Wörter in Überschriften oder in gesonderten Absätzen erscheinen sollen bzw. nicht erscheinen sollen.

Achtung: Seien Sie beim Briefing nicht zu ausschweifend, Autoren wünschen sich klare und knappe Angaben. Grundsätzlich ist die richtige Suchmaschinenoptimierung wichtig, um auch immer noch Erfolg im Netz zu haben. Dafür sollten Sie die hier gemachten Angaben aber berücksichtigen.

Sollten Sie Fragen zur Thematik haben, so stehen wir Ihnen mit unserem Team gerne zur Verfügung.